Einzigartigkeit von Werken?


Was macht ein Werk einzigartig?

Bei Bildern ist es die Variabilität der Möglichkeiten aus der Bewegung des Künstlers, geführt von ihrer Inspiration, dem gewählten Untergrund und anderen Werkzeugen. Seiner Wahl wie Pinsel und anderen Gegenständen, aber auch aus was die Farben bestehen und in welchem Verhältnis diese gemischt wurden.

An sich ist das erst mal eine sehr nüchterne Betrachtung. Um aber nicht zu weit abzuschweifen sollte es schon reichen um den möglichen Umfang an Gestaltungsmöglichkeiten ein wenig da zu legen.

Böse Zungen behaupten die Variabilität in der Musik ist nicht ganz so mannigfaltig. Die Basis für Musik ist das Instrument und die Melodie. Dabei ist die Tonleiter leider nicht so vielfältig wie mischbare Farben eines Malers. Nimmt man noch die Fähigkeit von Menschen dazu, die Muster im gehörten manchmal rasend schnell, unabhängig von Geschwindigkeit und Tonlage, erkennen können. Sollte es schon verwundern das nicht schon viel mehr Musiker und Song-Schreiber sich gegenseitig verklagen wegen Diebstahls.

Manchmal wird erzählt, daß es von jedem Menschen ein Ebenbild gibt. Ganz gleich ob es in der Familie nur als Einzelkind heranwuchs. Soll nicht heißen das diese Doppelgänger nicht zwangsläufig wie eineiige Zwillinge zu sehen sind.

Aber was bleibt wenn man die physische Hülle mal außer acht läßt?
Der Verstand eines jeden Menschen. Jeder hatte bestimmt schon einige Begegnungen, wo er oder sie das gefühlt hatte, der Gesprächspartner denkt das selbe oder könne Gedankenlesen.

Sollte man da nicht auf den Gedanken kommen, daß eine Idee sich nicht nur in einem Menschen allein formt? Geschichtskundige könnten vielleicht noch mehr Beispiele bringen. Aber Thomas Edison war nicht der Einzige der die Idee von einer Glühlampe hatte. Heinrich Göbel
Davon dürfte kein Handwerk ausgenommen sein.

Selbst in der Programmierung sollten Autoren nie davon ausgehen die einzigen zu sein das niedergeschriebene werk vor sich für einzigartig zu halten.

Je starrer die Regeln und Möglichkeiten sind, desto weniger Einzigartigkeit ist überhaupt noch möglich um bestimmte Ziele, Ideen und Vorstellungen zu erfüllen.

Strebt nicht nach Einzigartigkeit. Strebt danach die Welt besser und schöner zu machen. Nicht sie mit Krieg durch Waffen und Anwälten zu überziehen.

Patente, Urheberrecht sind nur Werkzeuge die nichts dafür können was sie sind. Wie der Mensch sein Werkzeug nutzt ist nicht immer zum Wohle aller sondern nur für wenige und um anderen das Leben schwer machen zu wollen. Nicht zuletzt um ihrer Gier nach Geld und Gold zu befriedigen.
Aber ist das für diese Menschen wirklich befriedigend?

MfG Hizuro