Das Thema Kinderpornografie ist noch immer ein heiß umkämpfter Punkt in der Politik. Ob das in anderen Ländern genauso ist, wird durch deutsche Medien überhaupt nicht vermittelt, abgesehen vom Fall Marko in der Türkei.

Nun wurden wieder einige Politiker laut in dieser Sache und forderten eine Filterung oder eine Sperrung von Seiten auf denen solche Inhalte angeboten werden. Wenn man nicht mehr machen will als das eigene Land, nach dem Vorbild „China“, mit Firewall und Filter zu bestücken, so bescheinige ich denen liebend gerne das diese Politiker „nicht mehr alle Tassen im Schrank haben!“.

Abgesehen, das ich auch kein Freund von Kinderpornografie bin, will ich mal auf die Problematik eingehen, die eine Filterung oder eine Sperrung von Domains mit sich bringt.

Filter:
Die Hard- & Software dafür, die bei jedem ISP angeschafft und installiert werden müsste, ist teuer, muss immer wieder nachjustiert werden und somit nur minder Effektiv. Ein gefiltertes Internet lässt sich grundsätzlich umgehen (Beispiel:VPN und Proxy).

Sperrung:
Das Sperren von Domains und/oder IP’s ist auch eher Sinnlos, da beides so schnell geändert werden kann, das die Liste zu sperrenden Domains und IP’s nur mit viel Aufwand aktuell gehalten werden kann und ganz schnell eine Performance fressende Größe erreichen könnte. Bei Domains kommt noch der lokale Rechner hinzu, den man manuell anweisen kann auf eine bestimmte Domain eine bestimmte IP anzuwählen.

Beide Arten untergraben zudem ein freies und neutrales Internet. Wie im Fall von Wikipedia vor kurzem, war mehr als nur der betroffene Artikel in Mitleidenschaft gezogen worden. Ein ähnlicher Fall geschah vor einer Weile als Pakistan Youtube national sperren wollte und dabei versehendlich eine globale Umleitung nach Pakistan daraus wurde.

Da ich aber auch keinen im Regen stehen lassen möchte nach dieser Kritik, komme ich mal zu Punkten, die eher Sinn machen.

  1. Die USA hatten es schon mit Carnivor (einer Blackbox, die bei den ISP installiert wurde) vorgemacht. Nicht das ich dafür bin, aber eine automatisierte Suche eines Servers mit Schlüsselworten über Suchmaschinen macht mehr Sinn. Natürlich müssen die Ergebnisse anschließend von einem Menschen geprüft werden.
  2. In Kooperation mit mehreren Ländern und auch Interpol, Server und Hintermänner aufspüren und aus dem Verkehr ziehen. Dabei sollte man auch gleich vereinbaren, die bürokratischen Hürden für die Bekämpfung von Kinderpornografie ein wenig zu lockern.

Warum ich die beiden Punkte als sinnvoller betrachte als die in meiner Kritik angesprochenen Möglichkeiten? Ganz einfach. Das wegsperren auf nationaler Ebene hilft nicht den Kindern, denen das angetan wird. Man darf nicht weggucken! Man muss es offen bekämpfen und das auf internationaler Ebene am Besten noch. Kein Kinderschänder sollte sich mehr sicher fühlen. In keinem einzigen Winkel unseres Planeten!

Das ISP’s und Server-Anbieter da in aller Welt mitspielen sollten versteht sich von selbst. Momentan ist es aber eher so, dass besonders ServerProvider in Ländern, die ich mal hier nicht nennen will, nicht mal bei der Bekämpfung von Spammern und anderen böswilligen Crackern mithelfen!

MfG Hizuro


In meinen Ohren schon ein Hohn verkündet Bahn-Chef Mehdorn, dass die Vorstandsgehälter noch nicht erhöht werden, es sei „momentan nicht vermittelbar“, obwohl die Bahn „aussergewöhlich gut Gewinn macht“.
Das ist Hohn, wenn man die Vergangenheit betrachtet.

Da weigert sich die Bahn immer wieder Lärmschurzwände aufzustellen, aber auch, was noch weitaus schlimmer ist, gefährliche unbeschrankte Bahnübergänge ausreichend zu sichern! Würde beim letzteren doch schon eine Lichtanlage reichen, damit man weiss das man jetzt nicht drüber fahren soll…

Wie nennt man das, wenn von Gewinnen gesprochen wird und Investitionen in Sicherheit und Lärmschutz massiv blockiert wird?

Ich nenn das Kriminell!

MfG Hizuro


Das sich Mehdorn mehr Geld in seine eigene Tasche wünschte war mir schon lange klar. Das er aber so gierig war es gleich mit dem Börsengang zusammen zu legen, hatte ich nicht bedacht.

Heute hör ich aber auch schon, dass der Börsengang in diesem Jahr vielleicht doch nicht zu schaffen sei und damit auch die Auszahlung der millionenschweren Sonderbonies an die Vorstandsmitglieder.

Da freu ich mich natürlich. Würde mich aber weitaus mehr freuen, wenn nun endlich gegen Mehdorn und den Rest des Vorstands mit aller Härte durchgegriffen wird. Was das heissen soll? FRISTLOSE KÜNDIGUNG!

Besonders die Briefe an Tiefensee, mit Anmerkungen was Mehdorn nicht haben möchte, wäre für jeden vorgesetzen ein Grund für eine solche Maßnahme. Das Mehdorn damit durchkommen soll ist nicht richtig.

Die Presse unterstellt Tiefensee, er hätte schon vor der Unterzeichung auch von diesen Punkt gewusst. Sollte es tatsächlich so sein, wäre auch Tiefensee nicht mehr haltbar. Würde aber auch passen, wenn man gedenkt, dass Tiefensee sich schon vorher von Mehdorn auf der Nase rumtanzen ließ.

MfG Hizuro


Die Welt dreht sich wie jeden Tag, nur wir, die auf ihr Leben, erleben immer wieder neues.

Die Musikindustrie bezeichnet jetzt auch Radiosender als Piraten und deren Lobbyisten schaffen es, die Datenträger an den Grenzen der G8-Staaten überprüfen zu lassen. Natürlich nur erstmal als Mittel zur Terror- und Verbrechensbekämpfung. Die Lobbyisten wissen, wie man ans Ziel kommt.

Auch in Deutschland und anderen Staaten sind Lobbyisten fleißig und versuchen entweder die Behörden für die Arbeit einzuspannen oder verlangen einen Auskunftsanspruch der Rechteinhaber gegenüber den Providern.

In den USA läuft es gerade nicht ganz so gut obwohl die dortigen Gesetze leichter seien. Media Sentry wird nun in seiner Herrangehensweise von der EFF attackiert und die Gerichte glauben der Contentindustrie auch nicht mehr jede Behauptung.

Mit den Behauptungen war das auch so eine Sache. Wurden doch Zahlen und Statistiken immer wieder rausgegeben an die Presse, in denen je nach Geschmack des Auftraggebers mal bestimmte Städt wie New York oder ganze Länder wie Kanada als Pool von „Besitzern von illegalen Kopien“ angeprangert wurden.

Raubkopien? Gibt es nicht! Räuber werden auch köperlich im Bezug auf ihren Raub aktiv. Illegales Kopieren scheint der Contentindustrie aber nicht zu passen. Es muss ja schlimmer dagestellt werden als es ist. Wie die Statistiken…

Da geben MPAA, RIAA und die direkt betroffenen Firmen das Geld mit vollen Händen für den Kampf aus und man höre und staune… Die Künstler bekommen in erster Linie wegen dem Kampf weniger. Wenn denn mal ein Prozess gewonnen wird, kommt es aber auch nicht dazu, dass der Künstler etwas von dem Geld bekommt. Was sind das bloss für Zeiten. Die wahren Räuber sitzen anscheinend wo anders!

Eines sollte endgültig aufhören. Die Versuche der Contentindustrie, an Mittel zur Selbstjustiz am Kunden über die Politik zu bekommen!

Illegale Kopien gab es auch schon zu Zeiten der Audio- und Videokassetten und da wurde nicht so Laut und Scheinheilig rumgeflennt wie heute.


Natürlich muss ich auch mal was zu dem Dauerthema Ölpreis etwas schreiben. In der Halbzeit des Spiels Spanien gegen Italien, sah ich mir die Nachrichten auf ZDF an.

Die Ölscheichs haben völlig Recht, wenn sie sagen das es nicht viel bringt die Förderquoten zu erhöhen. Stimmen von Politikern besagen, man müsse Energie sparen. Dann könnte der Preis auch irgendwann fallen.

An diesem Punkt muss ich aber sagen das es mit Energiesparen nichts als heisse Luft ist. Das Hauptproblem am höhen Ölpreis sind nur die Spekulanten und wenn man denen nicht eindeutig ein Bein stellt, wird der Preis für ein Barrel nicht nur 100 oder 150 Dollar überschreiten sondern auch 200 und mehr.

Die Spekulanten versuchen vorsätzlich auf Kosten der Weltwirtschaft am Öl zu bereichern. Ob man Öl vom freien Rohstoffmarkt ausschließen sollte? Leicht wäre es auf keinen Fall durch zu setzen. Aber notwendig.

Die Förderquoten sollten sich am Verbrauch orientieren. Dann würde eine Einsparung sich positiv auf die Verfügbarkeit in der Zukunft auswirken. Rauchen verkürzt das Leben, Öl-Spekulanten zerstören Ölreserven was Prognosen immer weiter verkürzt. Wenn ein Spekulant mehr Geld machen kann indem er künstlich eine Verknappung herbeiführt, er wurde es tun!

Spekulanten ist Geld mehr Wert als Menschenleben oder die Zukunft der Menschheit!

MfG Hizuro


Es ist schon seltsam was einige Wirtschaftsunternehmen für Vorstellungen haben wie sich die Welt um sie selbst zu drehen hat.

Vor einer Weile gab es ja schon Probleme mit dem Konzern wegen der Verlagerung seiner Produktion in den Osten. Und man solle es nicht vergessen, hielt sich Nokia nicht an die Subventions-Auflagen.

Nun kommt aber Nokia auch noch damit an, das OpenSource sich nach Nokia’s Vorstellungen richten müsste und sachen wie DRM, SIM- und NetLock zu erdulden hätten.

Zur Zeit ist Google mit einigen anderen Firmen dabei Android zu basteln und ich hoffe das Nokia bei denen auf taube Ohren stößt.

(NotReally-)OpenSource ist in der OpenSource-Gemeine „not really welcome“!

MfG Hizuro


Es ist besonders in letzter Zeit wieder viel durch die Medien gegangen. Aber interessanter ist, wie das auch in der Vergangenheit alles von statten ging. Am schärfsten war dabei noch die Art wie Mehdorn sich an Herrn Tiefensee wante, nach der eigentlich jeder Chef einen rausgeworfen hätte.
Ich bin eigentlich generell gegen die Privatisierung.

Sollte sie aber doch kommen, dann auf keinen Fall mit dem aktuellen Vorstand!

Damit mein ich nicht nur Mehdorn. Warum? Mehdorn will etwa wie ein kleines Kind. Steuert energisch darauf zu und nimmt willentlich in Kauf das andere dadurch zu Schaden kommen! Besonders der deutsche Steuerzahler. Und bitte nicht vergessen, schrieb er doch einen Bettelbrief an unsere Kanzlerin, sie möge mal ein Machtwort sprechen.

(Kapitalisten. Die einzige Spezies, bei dessen Ausrotten ich nicht im Wege stehen würde!)

MfG Hizuro


Das mag für viele toll klingen, ist aber nur ein Tropfen auf dem heissen Stein.

Warum?

  1. Die Preise werden weiterhin aufgrund fadenscheinigen Ausreden steigen.
  2. Da wirft der Staat wieder mit Geld um sich statt das wirkliche Problem direkt und schonungslos an der Wurzel zu packen!

Wo sitzt das Problem?

Ganz einfach. Es sind die Energiekonzerne die die Preise immer weiter in ungeahnte Höhen treiben. Meist gerne auf der Grundlage das der Ölpreis steigt. In Wirklichkeit werden die Preise nur erhöht damit genug Mittel bereitstehen um Aktionären, Lobbyisten und den Vorstandsvorsitzenden die Taschen füllen zu können.

Klar dürfen die Energiekonzerne ihre Position vertreten, aber zu welchem Preis? Klar haben auch Firmenvorstände ein Recht auf angemessene Entlohnung ihrer Arbeit. Zu jedem Preis? Was ich von Aktionären halten soll weiss ich immernoch nicht.

Das Kartellamt sollte mal mit der Lupe über die Zahlen gehen. Aber so wie es aussieht, werde auch ich nicht mehr erleben, das das Ende der Samthandschuhen von Regierung und Kartellamt gegenüber der Wirtschaft eingeläutet wird.

Hizuro


Nach langer Zeit wollte ich diese Script endlich mal zum Einsatz bringen.
Nachrichten funktionieren und das About me ist auch ein wenig überarbeitet.

Das Gästebuch ist noch in Arbeit.

Eigentlich wollte ich das Script erst auf meine Domain hochladen wenn auch das Gästebuch fertig ist, aber ich war ein wenig ungeduldig. Wann ich das Gästebuch für die Öffentlichkeit frei geben steht noch in den Sternen. Zur Zeit bin ich noch am überlegen ob die Maßnahmen gegen unsere bösen Mitmenschen ausreichen, die ich bisher erdacht hatte. Besonders in der Hinsicht, dass Captcha von Google Mail und anderen Anbietern zur Zeit nicht mehr wirklich sicher sind.

Geplant ist auch ein Forum, auch wenn auf dieser Webseite nicht wirklich viele echte Besucher immer wieder kommen. Es ist mehr für mich, dass ich sowas ohne bei anderen Forum in den Quellcode gucke, zum lernen und ausprobieren.

Aber auch ein Impressum, auch wenn es für private Webseiten keine Pflicht in Deutschland besteht, ist in Arbeit.

Da ich gerne mit Linux arbeite, ist dafür auch schon was in Planung.

Ob ich das Script unter GPL stelle habe ich mich noch nicht entschieden. Wenn ich mich entscheide, wird es mit Sicherheit restriktionen enthalten die jegliche Kommerzialisierung verbietet!

MfG Hizuro


Es ist schon seltsam was so in der Welt alles passiert.

Nach der Ernennung von ODF zum Standard versuchte Microsoft selber mit einem eigenen Format nachzuziehen. OOXML ist aber kein reines XML. Zu viele propritäre Schnipsel aus alten Formaten von Microsoft sind noch mitenthalten.

Das ist aber noch nicht alles. Das schlimmste sind die Vorgänge in den Länder Gremien und dem ISO Gremium selbst. Da werden auf seltsamer Weise aus „Nein“-Stimmen plötzlich „Ja“-Stimmen. Beispiele?

Cuba — Wurde begründet mit dem Verkaufsverbot von Microsoft Produkten an diesen Staat. *Ha Ha Ha, ich lach nächstes Jahr drüber* Noch lange kein Grund für eine Invertierung der Stimme.

Norwegen — Begründung nicht bekannt, aber die Norweger haben schonmal Protest eingelegt.

Ob es in den Länder Gremien ähnlich zuging ist mir nicht bekannt. Aber wie nennt man sowas?

Na? Richtig!

WAHLFÄLSCHUNG!
Seltsam nur, das Wahlfälschungen nur in Verbindung mit Regierungswahlen in den Nachrichten zu sehen, hören und lesen ist, aber bei solchen Gremien fast keiner davon was von erfährt.

Demokratie. Ist ansich eine interessante Sache. Wenn nicht Regierungen und Gremien daraus eine Farse machen würden.

Damit ist auch die in Deutschland angewendete Form nur ein Betrug am Bürger!

Wer von Demokratie spricht, aber „Schein-Demokratie“ betreibt, sollte sich nicht wundern, wenn ihm nicht mehr geglaubt wird und die Wähler ausbleiben!

MfG Hizuro