Toleranz, Regenbogen, UEFA


Die Idee, das Allianz-Stadion in Regenbogefarben leuchten zu lassen, fand ich super. Viel Anklang von viele Seiten fand die Idee auch. Nur leider nicht bei der UEFA anscheinend.

Die Idee, als Zeichen gegen Ungarns innerpolitische Anti-LGBTQ-Gesetz ist an sich keine Schlechte. Es genauso allgemein wie die Werbespots zu machen wäre aber wesendlich Sinnvoller.

Ich finde, die Regenbogenbeleuchtung hätte schon von Anfang an, als weiteres Medium für das Statement, neben den Werbespots eingesetzt werden sollen. Neuer trug die Armbinde ja auch schon bei den anderen Spielen. Als allgemeines Statement und nicht als Stategement gegen politische Entscheidungen eines einzelnen Landes allein.

Ich wäre dafür, dass alle Sportveranstaltungen mit dem Regenbogen das Zeichen setzen. Egal ob Werbespot oder Stadionbeleuchtung. Die UEFA sollte in ihre Verträge gleich reinschreiben, dass die Stadien zu allen Spielen in Regenbogenfarben zu erleuchten haben. 🙂 Das eigene Logo einzufärben genügt bei weitem nicht!